Für ein gutes Miteinander in Hilgert & Kammerforst!

Unterwegs im Wahlkreis 10 mit dem OV Hilgert-Kammerforst

Datum: 10.10.2020

Foto: privat

Hilgert/Kammerforst. Karin Küsel, die Landtagskandidatin im Wahlkreis 10, wollte sich planmäßig, mit den Parteifreunden aus Hilgert und Kammerforst, am 21.11. treffen. Leider ist es dazu nicht gekommen. Der zweite Lockdown hat das Treffen vorerst verhindert. In dieser Zeit kommt es darauf an, dass alle gesund bleiben und die Pandemie durch die Reduzierung von Kontakten unterbunden wird. Karin Küsel hat sich vor Ort ein Bild der Ortsgemeinden gemacht. Der Austausch fand nun, da es das Infektionsgeschehen nicht anders zuließ, am 10. Dezember als Videokonferenz statt. Viele spannende und diskussionsreiche Themen konnten so im Gespräch diskutiert werden. 

Ein wichtiges Anliegen, das in der Videokonferenz angesprochen wurde, betrifft die Auswirkungen des Klimawandels im Westerwald. Das großflächige Absterben der Fichten in den umliegenden Wäldern ist nicht zu übersehen. Die Bäume hatten durch die starke Trockenheit dem Borkenkäfer nichts mehr entgegen zu setzen, erläutert der Ortsbürgermeister Uwe Schmidt aus Hilgert.

Die geringen Niederschläge sind nicht nur für die Wälder ein Problem. Zunehmend rückt die Versorgungssicherheit von Trinkwasser in den Fokus der Politik. Karin Küsel begrüßte die Maßnahmen der Wiederaufforstung durch das Forstamt Neuhäusel. „Ebenso wichtig ist das Engagement von der Aktionsgemeinschaft freundliche Umwelt e.V. in Hilgert, die sich tatkräftig durch die Aufwertung in Biotope für eine gesunde Umwelt einsetzt. Sie zeigt, dass sich jeder praktisch für den Umweltschutzeinsetzen kann und ist damit ein wichtiges Vorbild für uns alle.“, bemerkt Karin Küsel. Für die Stärkung des Ehrenamtes wie diesem will sich Karin Küsel im Landtag einsetzten.

Peter Becker, Ortsvereinsvorsitzender in Hilgert und Kammerforst erläuterte ein sehr wichtiges Anliegen. Sein Engagement gilt der Verkehrssicherheit auf der L307. Er konnte berichten, dass vor kurzem endlich eine Tempobeschränkung im Bereich Hilgert eingeführt worden ist. Auch im Ortsteil Faulbach wurden testweise Verkehrshindernisse aufgestellt, um den Durchgangsverkehr zum Langsamfahren zu zwingen. 

Gerne hätte die SPD in Hilgert/Kammerforst, ihrer Kandidatin Karin Küsel, die positiven Veränderungen bei einem Spaziergang durch den Ort persönlich gezeigt. Das wird im Frühjahr nachgeholt, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt.